Beiträge

Forschungsdatenverwaltung mit easydb, Donnerstag 10.12.2020 14:00 -15:30 Uhr

Da in diesem Jahr viele Fachmessen und Tagungen weggefallen sind, haben Sie sicher wenig Möglichkeiten gehabt, aktuelle Markttrends zu verfolgen, obwohl Themen wie Forschungsdatenmanagement an Aktualität nicht eingebüßt haben.

Um Ihnen trotzdem die Möglichkeit zu geben, sich über den Aufbau von komplexen Medien- und Metadaten-Repositorien zu informieren, bieten wir am Donnerstag, den 10.12.2020 von 14:00 – 15:30 Uhr eine Online-Veranstaltung mit drei Kurzvorträgen an.

Die Veranstaltung wird mit dem Webkonferenzsystem auf Basis von BigBlueButton (BBB) bereitgestellt: https://app.bbbserver.de/de/join/5793572d-9af4-4bdd-a810-04cf9425826e

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es sprechen folgende Referenten:
 – 14:00 – 14:15: Sebastian Klarmann, COO Programmfabrik GmbH, „easydb als Framework zum Aufbau komplexer Medien- und Metadatenrepositorien“
 – 14:30 – 14:45 Annette Strauch, M.A. Forschungsdatenmanagement, Stiftung Universität Hildesheim, „Darstellung von Forschungsdaten durch individuelle Präsentationsoberflächen mit easydb am Beispiel von HilData. Forschungsdatenmanagement der Stiftung Universität Hildesheim (UB Hildesheim).“
 – 15:00 – 15:15 Leonhard Maylein, Leiter der Abteilung EDV-Versorgung/Informationstechnologie, Fachreferent für Informatik, Universitätsbibliothek Heidelberg „Forschungsdatenmanagement an der Universitätsbibliothek Heidelberg mit easydb“

Zwischen den einzelnen Beiträgen sind jeweils 15 Minuten für kurze Rückfragen vorgesehen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und eine anregende Veranstaltung.

Hochschulkommunikation in Corona-Zeiten: Ausnahmezustand oder neue Normalität?

Die diesjährige Jahrestagung des Bundesverbands Hochschulkommunikation findet am 23. und 24.11.2020 online statt.

Am 24.11.2020 informieren wir von 13:05-13:20 Uhr zum Thema: Digital Asset Management mit easydb

https://jahrestagung.bundesverband-hochschulkommunikation.de/programm/

Stand des easydb Connector Verbunds: 1,2 Millionen Objekte

Das Connector-Modul ist Bestandteil jeder easydb 5. Es ermöglicht, sich mit anderen easydbs zu verbinden, um so auf für den Verbund sicher freigegebene Inhalte zuzugreifen. Insbesondere geisteswissenschaftliche Fakultäten im Bereich Kunstgeschichte haben sich zu einem effizienten Rechercheverbund zusammengeschlossen, dessen maximal zur Recherche verfügbarer Bestand aktuell aus 1,2 Millionen Objekten besteht.

Derzeit nehmen zum Beispiel Institute folgender Universitäten teil: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Freie Universität Berlin, Universität Basel, Universität Bern, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Georg-August-Universität Göttingen, Universität Hamburg, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Philipps-Universität Marburg, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Universität Wien, Universität Zürich, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich.

Die Kommunikation wird über einen E-Mail-Verteiler organisiert. Bei Interesse zur Kontaktaufnahme mit den Partnern senden Sie bitte eine E-Mail an anfrage@programmfabrik.de.

easydb museum

7. Tagung der AG Sammlungsmanagement in Görlitz, 16. – 18. Juni 2016

Unter dem Titel „Dokumentation ohne Grenzen – Sammlungen interdisziplinär und multilingual vernetzen“ findet vom 16. – 18. Juni 2016 in Görlitz die 7. Tagung der AG Sammlungsmanagement der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes statt. Organisiert wird die Tagung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Museumsforschung, den Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, dem Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz und den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur, dem Schlesischen Museum zu Görlitz und dem Landesamt für Archäologie Sachsen. Weiterlesen